08 Feb 2020

„Das brauche ich nach dem Abitur nie wieder“

Ich denke, diesen Satz hat jeder Schüler in seiner Schulzeit schon mal gesagt. Und auch im Studium geht es genau so weiter. Man sitzt in großen Vorlesungssälen, versucht dem Dozenten mehr oder weniger aufmerksam zuzuhören und fragt sich die meiste Zeit, warum man sich so viel Mühe gibt, den Stoff zu lernen, und was man damit im späteren Berufsleben anfangen soll?
Ich heiße Carolina und habe 2017 mit den Leistungskursen Musik, Deutsch und Biologie mein Abitur am HJG gemacht. Einer meiner Leistungskurse hat einen großen Grundstein für meine heutige Tätigkeit gelegt, denn ich studiere mittlerweile im fünften Semester Musikmanagement in Saarbrücken und bin sehr froh, dass ich bereits in der Schule musikalische Grundkenntnisse vermittelt bekommen habe. Momentan arbeite ich mit acht weiteren Studierenden an einem künstlerischen Projekt. Wir organisieren das Saarklang-Festival 2020, das im Mai in Saarbrücken stattfinden wird.
Durch das Saarklang- Festival erhalten wir endlich die Möglichkeit trockenen und theoretisch erlernten Stoff in die Tat umzusetzen und unsere eigenen Vorstellungen eines optimalen Festivals zu verwirklichen. Wichtig ist uns hierbei, dass sich jeder Musikliebhaber angesprochen fühlt. Deswegen werden wir in unterschiedlichen Locations von Jazz, Hip-Hop über Rock und Pop all Musikgenres abdecken. Außerdem wollen wir vielfältige und informative Workshops anbieten, die ein langweilig klingendes Thema wie Musikrecht ansprechend vermitteln sollen. Auch in die Arbeit eines prominenten Produzenten können unsere Festivalbesucher einen Einblick erhalten und vieles, vieles mehr. Außerdem möchten wir das Festival grün und umweltfreundlich gestalten, weswegen wir vorwiegend mit regionalen Dienstleistern zusammenarbeiten, kein Plastik verwenden möchten und die Umwelt dort schonen, wo es uns möglich ist.

Highlight des Festivals wird der Haupttag mit einer großen Bühne mitten in Saarbrücken sein, auf der einige regionale und auch überregionale Bands auftreten. Damit wir für unsere Fans und Festivalbesucher beliebte und top Bands buchen können, sind wir auf Sponsoren, Partner und anderen Unterstützer angewiesen. Da wir bei einem Budget von 0,00€ starten, sind wir seit Oktober aktiv und machen die Bewirtung bei Konzerten, verkaufen Snacks und Kuchen auf dem Campus oder spielen sogar auf Sankt Martinsumzügen oder Weihnachtsfeiern.
Ihr habt durch diesen kurzen Einblick in mein künstlerisches Projekt Lust auf den Festivalsommer bekommen und wollt mich und mein Team bei der Organisation unterstützen und noch mehr Informationen erhalten?
Dann schaut bei unserer Crowdfunding- Kampagne vorbei, über die ihr auch auf unsere Social Media Plattformen gelangt: https://www.startnext.com/saarklang-2020