28 Jan 2020

Cine español: Una mujer fantástica

Una mujer fantástica – Eine fantastische Frau (O.m.U.)

Marina und Orlando lieben sich und planen eine gemeinsame Zukunft. Sie arbeitet als Kellnerin und singt leidenschaftlich gern, der 20 Jahre ältere Geliebte hat ihretwegen seine Familie verlassen. Als die beiden von Marinas ausgelassener Geburtstagsfeier in einem Restaurant nach Hause kommen, bricht Orlando plötzlich zusammen und reagiert nicht mehr. Im Krankenhaus können die Ärzte nur noch seinen Tod feststellen. Marina sieht sich mit den unangenehmen Fragen einer Kommissarin konfrontiert, und Orlandos Familie begegnet ihr mit Wut und Misstrauen. Marina ist eine Transgender-Frau, und die Familie des Verstorbenen fühlt sich durch ihre sexuelle Identität bedroht. Mit viel Energie und erhobenem Haupt pocht Marina auf ihr Recht auf Trauer. Dabei ist der Film ganz auf ihrer Seite und zeigt die zunehmend ins Abseits gedrängte Protagonistin als starke, lebenskluge – fantastische – Frau.

Mit UNA MUJER FANTASTICA begeisterte der chilenische Regisseur Sebastián Lelio im Wettbewerb der Berlinale 2017 setzte ein bemerkenswertes filmisches Highlight. Sein ergreifender, wunderschöner Film über die Liebe, die Freiheit und die Differenz ist ebenso überraschend wie intelligent, grausam und zärtlich zugleich.

Ein meisterhaft inszenierter Film mit einer herausragenden Hauptdarstellerin. Ausgezeichnet mit dem Silbernen Bären der Berlinale 2017.

Ab 19 Uhr gibt es von den SchülerInnen zubereitete Tapas.
Filmbeginn 20 Uhr.
Eintritt 9 Euro. FSK ab 12.

Chile 2017, 104 Min.
Buch + Regie: Sebastián Lelio
mit: Daniela Vega, Nestor Cantillana, Alejandro Goic, Pablo Greene, Sergio Hernandez, Nicolas Saavedra u.a