Orientierungsstufe

Orientierungsstufe

In die fünfte Klasse (fünfte und sechste Klasse bilden die Orientierungsstufe) kann ein Kind aufgenommen werden, wenn es den erfolgreichen Abschluss der Grundschule erreicht hat. Eine Empfehlung der Grundschule für den weiteren Besuch der Sekundarstufe I für Realschule oder Gymnasium ist nicht Aufnahmevoraussetzung für den Besuch dieser Schulen. Umso mehr sind intensive Beratungsgespräche mit der abgebenden Schule und mit der aufnehmenden Schule dringend zu empfehlen. Seit dem Schuljahr 2009/2010 beginnt der Unterricht in der zweiten Fremdsprache (Latein oder Französisch) schon in der sechsten Klasse. Damit die pädagogische Einheit der Orientierungsstufe erhalten bleiben kann, ist es deshalb erforderlich, dass schon mit der Anmeldung für die fünfte Klasse die Wahl der zweiten Fremdsprache für die sechste Klasse getroffen wird. Nähere Informationen zu möglichen Kriterien der Wahl finden Sie hier unter Service, Informationen, Sprachenwahl.

In der Orientierungsstufe wird in Zusammenarbeit zwischen Klassenleitung und Religionslehrkraft das Programm zur Primärprävention durchgeführt. Näheres finden Sie hier unter ProPP.

Dieses Programm wird unterstützt und begleitet von der erlebnispädagogischen Klassenfahrt in die Waldjugendherberge Sargenroth, die  unter dem Motto: Vertrauen, Respekt, Toleranz steht.

In der Orientierungsstufe werden folgende Fächer unterrichtet:
Religion
Deutsch
Erdkunde
Englisch
Mathematik
Naturwissenschaft (genannt NaWi mit Elementen aus: Biologie, Physik, Chemie)
Bildende Kunst
Musik
Sport

 

Leiter der Orientierungsstufe: Dr. Johannes Venema

Propp

Programm zur PrimärPrävention

Im Religionsunterricht,  wie auch auf der Klassenfahrt der fünften Klassen nach Sargenroth, sollen in spielerischer Weise Sozialkompetenz, Strategien zur Problem- und Konfliktbewältigung etc. vermittelt werden. Es werden Übungen zur Selbstwahrnehmung und der Wahrnehmung der (Schul-) Gruppe etc. angeboten.

Zur Durchführung des ProPP sind alle Schülerinnen und Schüler einer fünften Klasse eingeladen, gleichgültig, welcher Religion oder Konfession sie angehören.

Medienscouts

Die Medienscouts sind selbst Schüler des Herzog-Johann-Gymnasiums, die die Schülerinnen und Schüler der Orientierungsstufe hinsichtlich eines sicheren und verantwortungsvollen Handelns im Internet informieren.

Tutoren

Um den Schülerinnen und Schülern der Orientierungsstufe unserer Schule den Übergang von den kleineren Grundschulen auf das „große“ Gymnasium zu erleichtern, gibt es unsere Tutoren.

Schülerteams aus den neunten und zehnten Klassen stehen den Kindern in den ersten beiden Jahren als Ansprechpartner zur Verfügung für Fragen, die nicht mit einer Lehrkraft geklärt werden sollen. Darüber hinaus veranstalten sie mit den ihnen jeweils anvertrauten Klassen themenorientierte Tutorennachmittage, an denen den Schülerinnen und Schülern im Rahmen von Teambuilding-Spielen wichtige Werte des gesellschaftlichen Miteinanders vermittelt werden. Zusätzlich sollen sie die Schule auch als einen Ort kennenlernen, der nicht nur von Lernen und Wissen geprägt ist, sondern auch von sozialen Kontakten, Spielen und Kreativität.

Verkehrserziehung

BusSchule Klasse 5

Die Fahrt mit dem Schulbus gehört für viele Schülerinnen und Schüler des HJG zum Alltag. Damit sie von Beginn an mit den Gefahren und Risiken des Busfahrens umgehen können, durchlaufen alle neuen Fünftklässler nach den Sommerferien die BusSchule, bei der ein Trainer samt Schulbus die Kinder klassenweise auf die Risiken hinweist, die etwa beim Einsteigen an der Haltestelle oder bei einer Vollbremsung bestehen.

Achtung Auto Klasse 6

Das richtige Verhalten im Straßenverkehr gehört zu den wichtigsten Aufgaben der Verkehrserziehung. Der größte Feind des Fußgängers bleibt dabei das Auto, über dessen Verhalten die Schülerinnen und Schüler in der 6. Klasse informiert werden. In Zusammenarbeit mit dem ADAC geht es dabei etwa um die Berechnung des Bremsweges und das gefahrlose Überqueren einer Straße.

Streitschlichtung durch Schülerinnen und Schüler

Konflikte und Streitigkeiten friedlich lösen