16 Jun 2019

Preisträger des Känguru-Wettbewerbs ausgezeichnet

Die Spannung war groß, als sich die 110 „Kängurus“ des HJG zur Preisverleihung des internationalen Wettbewerbs „Känguru der Mathematik“ am 6. Juni 2019 in der Mediothek versammelten. Bei der Bekanntgabe der Preisträger konnten sich dann viele Schülerinnen und Schüler über tolle Preise freuen:

Gleich zwei 1. Preise wurden an Schüler der 5c, nämlich Paul Flad und Levin Winter, vergeben.

Stella Ponstein (7c) erhielt einen 2. Preis und zusätzlich das Känguru-T-Shirt für den „größten Känguru-Sprung“, d.h. die größte Anzahl am Stück richtig gelöster Aufgaben. Raphael Kurz (5c) wurde ebenso mit einem 2. Preis ausgezeichnet.

Je ein 3. Preis ging an Johannes Weyh (5a), Alina Huhn, Jeremias Kochhan (beide 5b), Mathis Malitz (6d), Jupin Asefi (7c), Joshua Kochhan (8c) und Quinn Scherer (10c).

Außerdem erhielten alle Teilnehmer den Nachfolger des legendären Zauberwürfels „Q-Cube“, eine Urkunde und eine Broschüre mit allen Aufgaben und Lösungen, sodass niemand mit leeren Händen nach Hause gehen musste.

2019 nahmen an diesem internationalen Mathematikwettbewerb deutschlandweit über 900 000 Schülerinnen und Schüler teil, weltweit sind es jährlich rund sechs Millionen. Betreut wird der Wettbewerb am HJG von Roman Bolenz und Oliver Fülla.